Anton hat `ne Botschaft

03.08

 

Gruselig und geheimnisvoll ....

 

Conrad Ferdinand Meyer (1864)

 

Die Füße im Feuer

Wild zuckt der Blitz. In fahlem Lichte steht ein Turm.
Der Donner rollt. Ein Reiter kämpft mit seinem Ross,
Springt ab und pocht ans Tor und lärmt. Sein Mantel saust
Im Wind. Er hält den scheuen Fuchs am Zügel fest.
Ein schmales Gitterfenster schimmert goldenhell
Und knarrend öffnet jetzt das Tor ein Edelmann ...

 

— "Ich bin ein Knecht des Königs, als Kurier geschickt
Nach Nîmes. Herbergt mich! Ihr kennt des Königs Rock!"
— "Es stürmt. Mein Gast bist du. Dein Kleid, was kümmert's mich?
Tritt ein und wärme dich! Ich sorge für dein Tier!"
Der Reiter tritt in einen dunkeln Ahnensaal,
Von eines weiten Herdes Feuer schwach erhellt,
Und je nach seines Flackerns launenhaftem Licht
Droht hier ein Hugenott im Harnisch, dort ein Weib,
Ein stolzes Edelweib aus braunem Ahnenbild ...
Der Reiter wirft sich in den Sessel vor dem Herd
Und starrt in den lebendgen Brand. Er brütet, gafft ...
Leis sträubt sich ihm das Haar. Er kennt den Herd, den Saal ...
Die Flamme zischt. Zwei Füße zucken in der Glut.

 

Hier geht es weiter zu vollständigen Ballade mit Worterklärungen:

http://www.handmann.phantasus.de/g_fuesseimfeuer.html

 

 

 

 

02.08

 

Besitzen Sie alte Bücher?

 

Also die mit und ohne Bündchen, in Leder, in Leinen gebunden oder auch Taschenbuchausgaben?

 

Was alt ist für einen Menschen, ist eben nicht alt für ein Buch.

Euer alter Anton sagt es euch immer wieder! Um 1860 kamen in Westeuropa die Manufakturen in Schwung, direkte Vorläufer der bald folgenden Fabriken und Rotationsmaschinen. Was an Buch nach dem deutsch-französischen Krieg 1870/1871 hergestellt wurde, ist definitiv nicht ‚alt‘, sondern fast immer Massenware.

 

Wer also irgendwo antanzt und „total alte Bücher so um 1900 und noch davor“ anbietet, hat sich umfassend als ahnungslos identifiziert.

 

Manche sind dabei gutmütig und bleiben beratungsfähig. Wahrscheinlich Beamte mit Geld, die den Rest einer Erbschaft hier auflösen.

 

Die anderen, Freiberufler, Selbständige, Arbeiter, Angestellte und Rentner in Existenznot, sind beleidigt und führen einen Tanz auf.

 

Der kluge Trödler fotokopiert  dafür einen Auszug aus den Gelben Seiten in Hamburg und einen aus Lübeck , um „geholfen zu haben“.

 

Denn jedes Geschäft ist ein Wirtschaftsunternehmen, Inhaber wollen davon den eigenen Unterhalt bestreiten, nicht anderen helfen bequem über die Runden zu kommen.

 

Diese Information scheint regelmäßig die eine oder andere Person im Ort völlig zu überrumpeln.

 

Erste Buchautomaten bereits vor 1900, lesen in:

https://de.wikipedia.org/wiki/Buchautomat

Antiquariat ZeitenWanderer
Lorentzenstrasse 10
23843 Bad Oldesloe
 

E-Mail: jf@zeitenwanderer.de